Fruchtsäure


Fruchtsäure wird in der Eisherstellung hauptsächlich dazu verwendet, den Fruchtgeschmack der Fruchteissorten hervorzuheben.

Durch die niedrige Temperatur, die das Eis beim Verzehr naturgemäß hat, geht ein großer Teil des Frischeempfindens - normalerweise hervorgerufen durch die Säure der Frucht - verloren. Um diesen Mangel auszugleichen, setzt man dem Eis je nach Fruchtsorte eine geringe Menge an Säure zu. Die Menge richtet sich im allgemeinen nach dem persönlichen Geschmack. Erfahrungsgemäß sollte man den natürlichen Säuregehalt einer Frucht verdoppeln, um einen ähnlich fruchtigen Geschmack im Eis zu erhalten, wie ihn die frische Frucht beim Verzehr vermittelt.


Ein weiteres Einsatzgebiet für Fruchtsäure ist ihre Zugabe zum Spülwasser für den Eisportionierer. Zwar sind die modernen Theken mit fliessendem Wasser für die Aufbewahrungsbehälter der Eisportinierer ausgestattet. Aber dieser Luxus ist natürlich in der "Fahrenden Eisdiele" kaum zu erhalten. Hier empfiehlt sich die Zugabe von ca. 10 ml Säure pro 100 ml Wasser in die Spüle für den Eisportinierer um eine Verkeimung zumindest soweit zu verzögern, daß das Eis im Laufe des Tages nicht verkeimt wird.

Wir liefern die Fruchtsäure entweder in der 1 Liter Plastikflasche oder im 5 Literkanister mit einem Füllgewicht von 6 kg. Auf Wunsch sind auch größere Gebinde möglich.


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken